>> Home

Baustoffchemie

Chemie der Werkstoffe im Bauwesen


 Home  Termine  Fachartikel  Richtrezepturen  Webverzeichnis 
 
 English 


Kalkfarbe mit Sacchariden als Bindemittel

Aus einer Patentanmeldung der Keimfarben GmbH: Die Kalkfarbe ist speziell für die Restaurierung von Bauwerken, Skulpturen und Bildwerken gedacht.

Quelle: Patent-Offenlegungsschrift DE 10052928


Pos. Rohstoff Gewichtsteile
1Wasser43,0
2Kalkhydrat37,0
3Titandioxid14,0
4Saccharose6,0
  
100,0


Ergänzung zu den Rohstoffen:
Die Saccharose kann gegen andere Saccharide ausgetauscht werden: Als Monosaccaride werden Glucose, Fructose und Galactose genannt und als Disaccharide Saccharose, Maltose und Lactose. Statt Titandioxid kann selbstverständlich jedes andere kalkstabile Pigment eingesetzt werden.

Kommentar:
Die Kalkmasse soll (mit kleinen Änderungen an der Rezeptur) als Kalksinterwasser, Kalkfarbe, Kalkschlämme, Kalkspachtelmasse oder Kalkputzmasse eingesetzt werden können. Die Kalkmasse carbonatisiert schnell, haftet gut am Untergrund, zeigt eine geringe Kreidung (sie ist wischfest) und eine niedrige Oberflächenspannung nach der Carbonatisierung. Sie ist lagerstabil und kann anwendungsfertig verkauft werden (mit wieviel Konservierungsmittel?). Zum Problem der Schimmelbildung wird keine Aussage gemacht.


Veröffentlichungsdatum: 2002-05-08

Die obigen Angaben sind nur als grobe Leitlinie geeignet und die Rezeptur soll zu eigenen Versuchen anregen. Die Rohstoffbezeichnungen und Herstellerangaben sind (aus der angegebenen Quelle) übernommen worden. Titel, Kurzbeschreibung, Ergänzungstext und Kommentar stammen von mir.


© Andrea Glatthor   Impressum