>> Home

Bauchemie Webverzeichnis

Nur einen Suchbegriff (oder auch nur ein Fragment davon) eingeben.
* wirkt als Platzhalter: *sulfat*estrich

 Home  Termine  Fachartikel  Richtrezepturen  Schlagwort-Index  Neueinträge 
Webverzeichnis
 English 


Start > Baustoffprüfung > Methoden und Vorschriften > Rheologie
Keine Unterkategorien vorhanden.
Verwandte Kategorien woanders im Verzeichnis:
*Hersteller: Rheometer  (9)

15 Einträge gefunden:

Development of a Reference Material for the Calibration of Cement Paste Rheometers (Englisch)
Ein Vorabdruck des Artikels. Er ist als "vertraulich" gekennzeichnet, nichtsdestotrotz ist er frei downloadbar. Als am besten geeignete Kalibriersubstanz für Betonrheometer hat sich eine Mischung aus drei Komponenten gezeigt: Glucosesirup, Wasser und Kalksteinmehl. Es scheint dabei sehr wichtig, dass der Sirup aus purer Glucose besteht und nicht aus einer Mischung aus Glucose und Fructose. Die geeignetste Paste enthält 76 M.-% Glucosesirup und 45 Vol.-% Kalksteinmehl. Sie verhält sich rheologisch wie eine Zementpaste (Bingham), ist preisgünstig herzustellen, und ist gekühlt für bis zu 10 Tage lagerfähig. [PDF, 2 MB]
Hrsg.: Ferraris, Chiara F., Li, Zhuguo, Zhang, Min-Hong, Stutzman, Paul; Advances in Civil Engineering Materials, Vol. 2, No. 1, 2013, pp. 140–162

Certification of SRM 2492: Bingham Paste Mixture for Rheological Measurements (Englisch)
Es wird die gesamte Entwicklung eines SRM (Standard Reference Material) zur qualifizierten Kalibrierung von Betonrheometern offengelegt. Inklusive aller Messungen und deren statistischen Auwertungen. Das entwickelte "SRM 2492" verhält sich nicht-newtonsch, einer Zementleimpaste sehr ähnlich, und besteht im wesentlichen aus einer hochkonzentrierten Zuckerlösung und Kalksteinmehl. Genauer: Eine Lösung aus Glucose, Dichte 1,44 kg/L und etwa 19% Wassergehalt. Und ein Kalkstein aus 75% Calcit, 20% Dolomit plus etwas Quarz, Tremolit, Talkum und Chlorit; Maximalkorn bei etwas mehr als 100 µm.
Hrsg.: Chiara F. Ferraris; Paul E. Stutzman; William F. Guthrie; National Institute of Standards and Technology (NIST), 2012

Comparison of Concrete Rheometers (Englisch)
Zusammenfassung von Ergebnisse aus dem Jahr 2000, wo fünf Betonrheometer (vier kommerziell erhältliche und ein Forschungsgerät) miteinander verglichen wurden.
Hrsg.: L.E. Brower, C.F. Ferraris, in: Concrete International, Vol. 25, No. 8, 41-47, August 2003

Relating Fresh Concrete Viscosity Measurements From Different Rheometers (Englisch)
Hrsg.: Ferraris, C. F.; Martys, N. S.; Journal of Research of the National Institute of Standards and Technology, Vol. 108, No. 3, 229-234, May/June 2003

Betonrheometer-Vergleichstest (Comparison of Concrete Rheometers) (Englisch)
Fünf Betonrheometer (vier kommerziell erhältliche und ein Forschungsgerät) im direkten Vergleich: BML (Island), BTRHEOM (Frankreich), CEMAGREF-IMG coaxial rheometer (Frankreich), IBB (Kanada), Two-Point (Großbritannien). Die Rheometer und die Versuchsbedingungen werden detailliert beschrieben, die Ergebnisse zueinander und zu klassischen Prüfverfahren wie dem Ausbreitmaß in Korrelation gesetzt und diskutiert. Neben dem Abstract wird der Volltext als PDF angeboten (157 Seiten, 4,9 MB).
Hrsg.: Ferraris et al, National Institute of Standards and Technology, 2001

Bestimmung des Fließverhaltens von Kunststoffschmelzen in Kapillar-Rheometern (Englisch)
Allgemeine Grundlagen, Meßprinzip und Berechnungsgleichungen, mit Geräteskizzen (Stand Juni 1995). [6 Seiten, 51 kB, PDF]
Hrsg.: Bayer AG

Rheologische Begriffe (Englisch)
Eine Einführung in die Nomenklatur der Rheologie. Sie ist ursprünglich speziell für die Verwendung im Keramikbereich geschrieben worden und enthält Definitionen und Gleichungen rund um die Rheologie von Suspensionen, Pasten und Gelen.
Hrsg.: Hackley, V. A.; Ferraris, C. F.; National Institute of Standards and Technology, 2001

Einfluss mineralischer Zusatzstoffe auf die Rheologie von Zementleim und Beton (Englisch)
Anhand von rheologischen Messungen an Zementleim wurde der Einfluss von sechs mineralischen Zusatzstoffen auf die Rheologie von Beton geprüft. Die Zusatzstoffe waren vier verschiedene Flugaschen (mit unterschiedlicher Korngröße), Metakaolin und Microsilica. Die Ergebnisse der Versuche werden ausführlich vorgestellt und diskutiert. Neben einem Abstract wird der Beitrag als PDF (12 Seiten, 1,3 MB) zum Download angeboten.
Hrsg.: Ferraris et al, Nachdruck aus: Cement and Concrete Research, Vol. 31, No.2, 245-255, 2001

Rheologie von Beton - Stand der Forschung und Entwicklung 2001 (Englisch)
Aus dem Tätigkeitsbericht der Gruppe 'Materials Science of Concrete' der American Ceramic Society aus dem Jahr 2001. Neben einem Abstract wird der Beitrag als PDF (28 Seiten (DIN A5), 1,4 MB) zum Download angeboten, und zwar mit Informationen zu folgenden Themen: Grundlagen der Charakterisierung des Fließverhaltens von Beton mit Hilfe von rheologischen Parametern. Die Messtechnik für Frischbetone (Betonrheometer). Modellvorstellungen zur Berechnung rheologischer Eigenschaften (Vorhersage von Fließgrenze und Viskosität) aus der Betonrezeptur und/oder aus einfachen Labortests. Welche Faktoren beeinflussen die Rheologie eines Frischbetons? Die Rheologie von pumpfähigen Betonen und selbstverdichtenden Betonen.
Hrsg.: Ferraris et al, National Institute of Standards and Technology, 2001

Rheologie von Polymerbitumen (Englisch)
Ein B85 und zwei B180 wurden mit Polymeren modifiziert. Die Polymere waren: Styrol-Ethylen-Butylen-Styrol (SEBS), Ethylenvinylacetat (EVA) und Ethylenbutylacrylat (EBA). Die rheologischen Messungen umfassten dynamische Messungen bei Temperaturen zwischen -30 und +135°C und Kriechtests bei -35 bis -10°C. [9 Seiten, 1,6 MB, PDF, insgesamt sind es 83 Seiten und sie enthalten noch weitere Fachartikel]
Hrsg.: X. Lu, U. Isacsson, J. Ekblad, Materials and Structures, Vol. 32, March 1999, pp 131-139

Bestimmung der Viskosität von Lösungen mit dem Ubbelohde-Viskosimeter
Vorschrift für die Prüfung von Polymerlösungen nach DIN 51562 (Stand Nov. 1997). [4 Seiten, 38 kB, PDF]
Hrsg.: Bayer AG (www.plastics.bayer.com)

Relating Fresh Concrete Viscosity Measurements from Different Rheometers (Englisch)
[6 Seiten, 520 kB, PDF]
Hrsg.: Chiara F. Ferraris and Nicos S. Martys, Journal of Research of the National Institute of Standards and Technology, Volume 108, Number 3, May-June 2003

Measurement of the Rheological Properties of High Performance Concrete: State of the Art Report (Englisch)
[18 Seiten, 399 kB, PDF]
Hrsg.: Chiara F. Ferraris; J. Res. Natl. Inst. Stand. Technol. 104, 461 (1999)

Modifizierter Ausbreitversuch zum Messen rheologischer Parameter an Frischbeton (Englisch)
Die wichtigsten rheologischen Parameter beim Beton sind die Fließgrenze und die Viskosität nach dem Überschreiten der Fließgrenze (plastische Viskosität). Der übliche Ausbreitversuch wurde durch die Messung einer "Slump Time" so modifiziert, dass das Messergebnis eine Korrelation nicht nur zur Fließgrenze, sondern auch zum zweiten Parameter im Bingham-Modell, der plastischen Viskosität, aufweist. Der Volltext wird als PDF (7 Seiten, 825 kB) zum Download angeboten.
Hrsg.: National Institute of Standards and Technology, Building and Fire Research Laboratory, 1998

Rheologische Laboruntersuchungen an Baustoffmischungen
Vortrag auf der ConChem 1994 über die Entwicklung neuer Messmethoden: Beurteilung von Mörtelkonsistenz, Verarbeitbarkeit und Abbindeverhalten aufgrund von rheologischen Messungen.
Hrsg.: Andrea Glatthor, Dieter Schweizer (Hercules GmbH, Düsseldorf), ConChem Conference, 1994


1846 Links in 229 Kategorien. [19.11.2017]

© Andrea Glatthor   Impressum