>> Home

Bauchemie Webverzeichnis

Nur einen Suchbegriff (oder auch nur ein Fragment davon) eingeben.
* wirkt als Platzhalter: *sulfat*estrich

 Home  Termine  Fachartikel  Richtrezepturen  Schlagwort-Index  Neueinträge 
Webverzeichnis
 English 


Start > Bauchemie > Baustoffkunde > Anorganische Bindemittel > Gips, Anhydrit
Keine Unterkategorien vorhanden.
Verwandte Kategorien woanders im Verzeichnis:
*Patente: Abbindeexpansion von Gips  (4)
*Patente: Gipsbeschleuniger  (12)
*Patente: Gipskartonplatten, Fugenfüller  (8)
*Patente: Gipsverzögerer  (7)
*Rohstoffhersteller: Gips- und Anhydrit  (10)

20 Einträge gefunden:

Einfluss von Alkalisalzen und Fließmitteln auf die Hydratation von Calciumsulfathalbhydrat
Die Auswirkungen von Alkalisalzen und Fließmitteln auf die einzelnen Hydratationsphasen vom Halbhydrat werden analysiert. Dabei wurde industriell hergestellter Stuckgips aus REA-Gips verwendet, der im Labor gezielt gealtert wurde. Als Fließmittel wurden eingesetzt: Melcret 600 L (Polykondensat), Melflux 2390 L (Polycarboxylatether) und Melflux plus 1086 L (ein Kammpolymer mit Phosphatgruppen). Die verwendeten Alkalisalze waren Natrium- und Kaliumsulfat sowie die entsprechenden Chloride.
Hrsg.: Manuela Marschetzky, Dissertation, 2013. Bauhaus-Universität Weimar

Untersuchungen zur hygro-mechanischen Stabilität von kristallinem Calciumsulfat-Halbhydrat: Kornzerfall von Stuckgips im Wasser
Studie zur natürlichen und künstlichen Alterung von Stuckgips, der Aridisierung im Laborkocher und unter industriellen Produktionsbedingungen (Gipskocher Fa. Knauf). Als Dihydrat (Rohgips) wurden zwei Naturgipse, ein REA-Gips, und zwei Mischungen aus Natur- und REA-Gips verwendet und charakterisiert (chemisch und mineralogisch, Röntgendiffraktometrie, TG-DTA, rasterelektronenmikroskopische Aufnahmen). Die erbrannten Stuckgipse wurden ebenso charakterisiert und ihre Eigenschaften vor und nach der Alterung bestimmt.
Hrsg.: Abdussaljamov Abdusasamatowitsch Bachtijor, Dissertation, 2003. Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Bauingenieurwesen

Alterung von Calciumsulfatphasen: Physiko-chemisch bedingte Feuchteaufnahmen und Einfluss auf die Reaktivität
Betahalbhydratreiche Niederbranntgipsbinder (industriell als Stuckgips bezeichnet) weisen oft sehr unterschiedliche Eigenschaften auf. Die Ursachen dafür werden in dieser Studie untersucht. Aus einem Braunkohlen-REA-Gips wurden mittels Laborbrand verschiedenste Branntgipse hergestellt und untersucht. Außerdem wurden industriell hergestellte Stuckgipse (REA-und Naturgips) mit einbezogen. Zum Einsatz kamen neben der naß-chemischen Phasenanalyse u.a. auch Röntgenpulverdiffraktometrie (Rietveld-Verfeinerung), Differenzialthermoanalyse (DTA, TG, DSC), Porenradienverteilungsbestimmung mittels Stickstoffadsorption (BJH-Methode, DIN 66134), inverse Gaschromatographie und Differenzialkalorimetrie zum Einsatz. Die Autorin stellt fest: "Abbindeverhalten und Wasseranspruch verändern sich durch eine Alterung sowohl aufgrund der Phasenumwandlungen als auch infolge der Veränderungen der Kristallite. Ebenso einflussreich ist die Veränderung der Oberflächencharakteristik. Die Auswirkung der Alterung auf die Reaktivität geht deutlich über den Abbau von Anhydrit III, die Dezimierung von abbindefähigem Material und die beschleunigende Wirkung von Alterungsdihydrat hinaus."
Hrsg.: Saskia Nowak, Dissertation, 2013. Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Bauingenieurwesen

Untersuchungen zur hygro-mechanischen Stabilität von kristallinem Calciumsulfat-Halbhydrat, Teil 2
Bei der technischen Herstellung von Stuckgips entstehen texturierte Halbhydratkristallite, die altern können. Dieser Teil des zweiteiligen Fachartikels enthält Informationen über die natürliche Alterung sowie die Aridisierung. [5 Seiten, 227 kB, PDF]
Hrsg.: H.-U. Hummel, B. Abdussaljamow, H.-B. Fischer, J. Stark. in: ZKG International 8/2001

Besonderheiten bei der Erfassung der Abbindeexpansion von Gips
Hrsg.: Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Philipps-Universität Marburg

REA-Gips - Qualitätskriterien und Analysenmethoden
Enthält auch Hinweise zum Einsatz von REA-Gips zur Herstellung von Gipsprodukten und in speziellen Anwendungsgebieten.
Hrsg.: Eurogypsum

Volumen- und Dichteänderungen bei der Hydratation von Gipsbindemitteln
Informationen zur Hydratation von beta-Halbhydrat in Abhängigkeit vom Wasserangebot, insbesondere die Volumenkontraktion und die Quellung werden betrachtet. Dabei wurde das Halbhydrat u.a. mit einem Wasser/Gips-Faktor von 0,23 angemacht und eine trotz des extrem niedrigen Wasserangebots eine vollständige Hydratation festgestellt. Das Endprodukt hat bereits direkt nach dem Ende der Hydratation (ohne Trocknung) nur noch 5% Feuchte.
Hrsg.: H. Sattler, H.-P. Brückner. In: ZKG International, 09/2001

Einfluss von Phosphonaten auf die Kristallisation von Gips in phosphorsaurem Medium (Englisch)
Studie zum Einfluss von Amino-tris-methylenphosphonsäure auf die Kristallisation von Dihydrat unter Bedingungen wie bei der Phosphorsäureherstellung (Phosphogips-Gewinnung). [10 Seiten, 153 kB, PDF]
Hrsg.: H. El-Shall, M.M. Rashad, E.A. Abdel-Aal, Cryst. Res. Technol. 37 (12): 1264-1273. (2002)

Reaktivität und Wechselwirkungen siliciumorganischer Verbindungen in einer CaSO4*2H2O-Matrix
Untersucht wurden die Wechselwirkungen Si-organischer Verbindungen mit einer anorganischen Gipsmatrix. Polymethylwasserstoffsiloxan als Hydrophobierungsmittel für Gips und dessen Wirkungsmechanismus. Die Dissertation wird im PDF-Format zum Herunterladen angeboten (140 Seiten, 29 MB).
Hrsg.: Linda Jakobsmeier, Dissertation, 2000, TU München

Wachstum von Gipskristallen bei der Gewinnung von Phospho-Gips (Englisch)
Die Bedingungen, unter denen Gips im Rahmen der Phosphorsäure-Herstellung anfällt (Phospho-Gips), wurden im Labor simuliert und der Einfluss Additive auf das Kristallwachstum studiert. Dabei kamen Röntgendiffraktometrie und IR-Spektroskopie zum Einsatz. Als Additive wurden eingesetzt: Citronensäure, 1,2-Dihydroxybenzol-3,5-disulfonsäure, Cetyltrimethylammoniumbromid (CTAB), Na-Laurylsulfat, Aluminiumhydroxid, Magnesiumoxid. [7 Seiten, 107 kB, PDF]
Hrsg.: M.M. Rashad, H.M. Baloumy, E.A. Abdel-Aal. Cryst. Res. Technol. 38 (6): 433-439. (2003)

Untersuchungen zur hygro-mechanischen Stabilität von kristallinem Calciumsulfat-Halbhydrat, Teil 1
Bei der technischen Herstellung von Stuckgips entstehen texturierte Halbhydratkristallite, die altern können. Dieser Teil des zweiteiligen Fachartikels enthält Informationen über die Kristallstruktur der verschiedenen Hydratstufen und ihre Dehydratisierung. [6 Seiten, 462 kB, PDF]
Hrsg.: H.-U. Hummel, B. Abdussaljamow, H.-B. Fischer, J. Stark. in: ZKG International 5/2001

Über die wirkliche Struktur von Gipskristallen (Englisch)
Details über das Wachstum, die Gitter- und Bindungsenergien sowie die Auswirkungen von Gitterdefekten im Gipskristall. [12 Seiten, 1,0 MB, PDF]
Hrsg.: Stefan Follner et al. in: Crystal Research and Technology, 2002

Untersuchungen zur hygro-mechanischen Stabilität von kristallinem Calciumsulfat-Halbhydrat
Bei der technischen Herstellung von Stuckgips entstehen texturierte Halbhydratkristallite, die altern können. Der Kornzerfall von Calciumsulfat-Halbhydrat in Wasser und die Alterung (Aridisierung) wurde untersucht, und zwar im wesentlichen anhand von im Labor hergestelltem Stuckgips.
Hrsg.: Bachtijor Abdussaljamow, Dissertation, Bauhaus-Universität Weimar, 2003

Das Abbindeverhalten von alpha- und beta-Halbhydrat (Englisch)
Das Hydratationsverhalten von alpha- und beta-Halbhydraten wird im Zusammenhang mit ihrer Kristallstruktur und Morphologie diskutiert. [13 Seiten, 471 kB, PDF]
Hrsg.: Stefan Follner et al. Crystal Research and Technology, 2002; 37 (10): 1075-1087

Kristallstrukturen von CaS04 und seinen Hydraten
Struktur von Syngenit (tritt z.B. auf bei K-Salz-Ausblühungen), Anhydrit-III und Bassanit.
Hrsg.: Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Philipps-Universität Marburg; R. Allmann; Institut für Mineralogie, Marburg

Zur Anregung von Naturanhydrit
Informationen zu Anregern und Anregergemischen und deren Wirkungen. Ausgehend von einer gemischten Anregung (Ca(OH)2 plus K2SO4) werden die Einflüsse verschiedener weiterer Sulfate auf Anwendungseigenschaften eines Naturanhydritestrichs aufgezeigt.
Hrsg.: B. Wtorov; H.-B. Fischer; J. Stark

Dentalgipse und ihre Anwendungen
Zusammenfassungen der Vorträge auf einer Fachtagung im Jahr 1996.
Hrsg.: Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Philipps-Universität Marburg

Gips-Datenbuch - Informationen rund um Gips und Anhydrit als Baustoff
Stichworte: Rohgipse, Aufbereitung, Calcinierung, Baugipse, Gipsputze, Gipskartonplatten, Gipswandbauplatten, Gips- und Anhydritestriche, Modell- und Formgipse, Wiederverwertung und Deponierung, Literaturhinweise. Als PDF zum Download.
Hrsg.: Bundesverband der Gips- und Gipsbauplattenindustrie e.V., 2013

25 Jahre Betriebserfahrung mit der Verwendung von REA-Gips in der europäischen Gipsindustrie
Informationen über den Stand der Technik bei Erzeugung, Verwendung und Transport von REA-Gips.
Hrsg.: Bundesverband der Gipsindustrie e.V.; Sonderdruck aus Cement International, 4/2004, pp. 92-102

Möglichkeiten zur Steuerung der Gipskristallisation
Abstract eines Vortrags zm Thema Kristallwachstum von Gips.
Hrsg.: H. U. Hummel, Gebr. Knauf, Westdeutsche Gipswerke; Philipps-Universität Marburg


3342 Links in 278 Kategorien. [27.07.2016]

© Andrea Glatthor   Impressum