>> Home

Bauchemie Webverzeichnis

Nur einen Suchbegriff (oder auch nur ein Fragment davon) eingeben.
* wirkt als Platzhalter: *sulfat*estrich

 Home  Termine  Fachartikel  Richtrezepturen  Schlagwort-Index  Neueinträge 
Webverzeichnis
 English 


Start > Baustoffprüfung > Methoden und Vorschriften > Frostwiderstand, Frost-Taumittel-Widerstand
Keine Unterkategorien vorhanden.

3 Einträge gefunden:

Einfluss von Gesteinskörnungen auf die Dauerhaftigkeit von Beton
Eine Reihe von Zuschlag- und Betonprüfverfahren bezüglich ihrer Ergebnisse zum Frost-Tau- bzw. Frost-Tausalz-Widerstand werden gegenübergestellt. Auch der Einfluss von Taumitteln auf die Alkali-Zuschlag-Reaktion (Alkali-Kieselsäure-, Alkali- Carbonat- und Alkali-Dolomit-Reaktion) wurde geprüft. Die Autorin schreibt: "Im Ergebnis erwies sich der Washington Hydraulic Fracture Test als optimales Frostprüfverfahren. [...] Mittels Klimawechsellagerung konnte die Prüfzeit für AKR-gefährdete Gesteine in Beton drastisch verkürzt werden. Zudem fördern alkalihaltige Taumittel eine AKR."
Hrsg.: Katja Dombrowski, 2003, Dissertation. Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Bauingenieurwesen

Frostwiderstand von Beton (CIF-Test), RILEM-Empfehlung
CIF bedeutet "Capillary suction, Internal damage and Freeze thaw test" (Kapillares Saugen, innere Schädigung und Frost-Tau-Test). Der CIF-Test baut auf die Prüfmethodik des CDF-Tests auf und ergänzt sie.
Hrsg.: Universität GH Essen, IBPM Bauphysik und Materialwissenschaft

Ergebnisse eines europäischen Ringversuchs – Frost- und Frost-Tausalz-Prüfverfahren
[8 Seiten, 428 kB, PDF]
Hrsg.: Eberhard Siebel, Wolfgang Breit


1846 Links in 229 Kategorien. [20.11.2017]

© Andrea Glatthor   Impressum